Kleinstadtexperten Königslutter am Elm


Menschen

Herr H. handelt mit Öfen. Er hat uns diesen Raum aufgeschlossen. Die linke Wand ist lehmverputzt. Hinter dem großen Fenster ist ein verwunschener Innenhof. Die Fensterbank ist so tief, dass man sich hier bequem hinsetzen kann. Im oberen Bereich können wir die Tische aufstellen und wir werden einen Wasseranschluss haben. Dies wird unser Winterraum. Gleichzeitig etwickeln wir ein Sommerhaus, das wir in einem Hinterhof gefunden haben.





Nutzung

Hinter der Eingangstüre wird ein Workshopraum entstehen. Wir können hier Modelle bauen oder auch neue Ansätze in der Innenstadtentwicklung moderieren. Die Ausstattung dafür haben wir mitgebracht. Sie ist zur Zeit eingelagert. Wenn es Ideen gibt, die sich in kleinen Städten realisieren lassen, dann ist Königslutter - unmittelbar neben Wolfsburg und Braunschweig gelegen - ein idealer Standort!  Im Sommerhaus stellen wir uns einen Begegnungsraum vor, der temporär und auf Einladung von uns bespielt wird.





Ort

Die Innenstadt von Königslutter ist durchzogen von grünen Oasen. Hinter den Häusern befinden sich Gärten, häufig verwunschen und vergessen. Die kleine Stadt war immer mehr als ein Wohnort. Hier wurde auch produziert und gearbeitet und nicht nur gewohnt. Die Spuren dieser Aktivitäten können wir immer wieder entdecken. Erste Manufakturen haben sich bereits niedergelassen – und vielleicht werden es noch mehr werden. Eine Brauerei oder ein Goldschmied und Schmuckdesigner sind bereits hier. Ein neuer Konditor hat ein altes Cafe. Wir denken, dass Produktionsprozesse vor Ort wieder zum Leben zurückgebracht werden müssen, um die kleine Stadt zu unterstützen. Wir entwickeln ein Herbarium der Innenstadt, um zu verstehen, was hier überhaupt geschieht.